Über die australische Tierwelt

Die australische Tierwelt ist äußerst markant und einzigartig. Es gibt eine riesen Vielfalt an Vögeln, Reptilien, Meeresbewohnern und natürlich auch den so beliebten Beuteltieren. Egal ob das Känguru, der Koala oder Wombat, auf dem roten Kontinent bekommt sie alle zu Gesicht. Zudem gibt es noch die sogenannten Brückentiere, zu denen das Schnabeltier und der Ameisenigel gehören. Das Besondere an diesen beiden Kreaturen ist die Tatsache, dass sie zwar Eier legen, aber dennoch ihre Jungtiere säugen. In der Evolution haben sie sich über Millionen Jahre nicht weiter entwickelt, da ihre ökologische Nische unverändert blieb. Zudem ist Australien bekannt für seine zahlreichen giftigen Tiere. Sei es die Brownsnake, die Redback Spider oder die trichternetzspinne, in Down Under gibt es jede Menge Tiere, deren Gift tödlich ist. Dennoch ist zu erwähnen, dass seit mehreren Jahren kein Mensch mehr an den Bissen sterben musste, da die Medizin entsprechende gegengifte entwickeln konnte. Nicht zu unterschätzen sind jedoch die gefährlichen Haie, welche sich vor den Küsten aufhalten, um Robben zu jagen. Jährlich gibt es Zwischenfälle, wo Surfer oder andere Badegäste von Haien angegriffen werden. Oftmals endet diese Begegnung tödlich oder mit schweren Verletzungen. Neben Walen, Delfinen und Riesenschildkröten gibt es im Great Barrier Reef eine unglaubliche Vielzahl an bunten Fischen und Korallen. Aber auch die Vogelwelt Australiens ist prägend für den 5. Kontinent. Es gibt kaum einen Ort, wo die Farbenpracht und der Gesang der heimischen Vögel nicht auffallen. Papageien, Wellensittiche und Adler können sehr gut beobachtet und fotografiert werden. Als weiteres, sehr interessantes Tier wäre der Tasmanische Teufel zu erwähnen, den es nur noch auf der australischen Insel gibt. Der Laufvogel Emu hingegen gleicht einem Strauß und lebet über den gesamten Kontinent verteilt. Hier findet man Beiträge über alle möglichen Tiere Down Unders: http://www.in-australien.com/fauna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.