Schweiz Australien: Fußball Test für Ottmar Hitzfelt?

Im Fußball-Testspiel Schweiz Australien in St. Gallen muss sich Ottmar Hitzfeld unter Beweis stellen. Der Trainer der Schweizer Nationalmannschaft möchte vor dem EM Qualifikationsspiel am kommenden Dienstag gegen England neue Spieler der Socceroos austesten, obwohl seine Stammspieler schon fest eingeplant sind. Aufgrund der Tatsache, dass die Schweiz in den letzten neun Spielen lediglich vier mal traf, steht Ottmar Hitzfeld nun unter großem Druck, erneute Erfolge aufzuweisen. Hitzfelds Hoffnung liegt darin, dass die Spieler ihr volles Potential in den kommenden Spielen entfalten werden und sogar noch über ihre eigentlichen Qualitäten hinauswachsen, da er sich dessen sehr bewusst ist, dass das englische Team klar die stärkeren Fußballer hat. Wie immer ruhen die Hoffnungen des Teams sowie der Fans auf Mannschaftsführer Alex Frei, der kürzlich erst mit einer Verletzung am Sprunggelenk zu kämpfen hatte. Aus diesem Grund entschied sich Hitzfeld dafür, ihn im Spiel gegen Australien auch nur für eine Halbzeit auflaufen zu lassen, um ihn gegen England dann rundum einsetzen zu können. Im Gegensatz zu Frei wird Marco Steller gegen die Socceroos nicht spielen können, da er immer noch seine Muskelverhärtung auskurieren muss. Des Weiteren setzt Hitzfeld darauf, seine Stammspieler weitestgehend zu schonen, um sich einen körperlichen Vorteil gegen die Engländer verschaffen. Aus diesem Grund betrachtet er das Spiel am Freitag auch nicht als Generalprobe, sonder eher als Option, seine Ersatzmannschaft auszutesten. Neben Frei wird Albert Bunjaku stürmen. Für den Nürnberger ist dies natürlich eine riesige Chance, sich im Nationalteam der Schweiz zu behaupten und seinen Platz neben Frei in der Sturmspitze zu festigen. Des Weiteren soll François Affolter über die gesamte Spielzeit verteidigen und die Ersatzspieler Scott Sutter und Xavier Margairaz zeigen, was sie können. Bisher wurden für das Spiel Schweiz Australien gerade einmal gute 10000 Eintrittskarten verkauft, was die Haltung der Fand deutlich symbolisiert. Klar ist jedenfalls nur eines: Ein Sieg für Hitzfeld könnte die Moral der Spieler und des Landes erheblich steigern. Man darf also auf das Spiel zwischen den Schweizern und den Australiern am Freitag in St. Gallen sehr gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.