Auswandern ans andere Ende der Welt

Immer mehr Menschen zieht es nach Australien. Es ist auch nicht verwunderlich, da hierzulande die Wirtschaft sehr stark ist, die Löhne unglaublich hoch sind, das Wetter ausgezeichnet ist und die gesamte Stimmung im Land kaum besser sein könnte. Obwohl Australien ein solch exotisches Land ist, das mit Kängurus, Emus, Koalas, dem Outback, Ayers Rock oder Great Barrier Reef wirklich einiges zu bieten hat, scheint es leicht zu sein, sich hier zu etablieren. Die Kultur ist sehr europäisch und die Amtssprache ist englisch. Diese beiden Punkte machen es teilweise einfacher, sich in Down Under niederzulassen, als beispielsweise in Griechenland. Um permanent in Down Under leben zu können, müssen allerdings einige Dinge im Vorfeld erledigt werden. Nicht nur die Bürokratie in Deutschland, sondern eben auch in Australien ist schier endlos. Um die entsprechende Arbeitsgenehmigung oder sogar eine permanente Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, muss man sehr viele Kriterien erfüllen. Entweder man kommt direkt über einen Job ins Land, lässt sich sponsern oder versucht via Punktetest sein Glück. Jede Variante impliziert jedoch, dass man viel Ausdauer und starke Nerven mitbringen sollte.

Eine gute Hilfe sind die Auswander-Agents, welche einen Großteil der Bürokratie für einen übernehmen. Sie kosten zwar mehrere 1000 Dollar, erhöhen aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Auswanderung nach Down Under tatsächlich umgesetzt wird. In Australien erst mal angekommen, kann man dann endlich das Land mit deinen Bewohnern in vollen Zügen genießen und sich darüber freuen, dass nun ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Sehr viele unterschiedliche Nationen zieht es nach Australien. Die australische Regierung möchte übrigens bis 2050 zig Millionen Einwanderer ins Land holen, um weitere Arbeitsplätze zu besetzen. Allerdings werden die potentiellen Auswanderer beziehungsweise Einwanderer hoch qualifiziert und sehr jung sein sowie ein sehr gutes Englisch sprechen. Der 5. Kontinent ist mittlerweile eine der beliebtesten Destinationen für Auswanderer und wird es vermutlich in den nächsten Jahren auch noch bleiben, da die Bedingungen einfach für sich sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.